Advanced search in Research products
Research products
arrow_drop_down
Searching FieldsTerms
Any field
arrow_drop_down
includes
arrow_drop_down
Include:
The following results are related to European Marine Science. Are you interested to view more results? Visit OpenAIRE - Explore.
2 Research products, page 1 of 1

  • European Marine Science
  • Other research products
  • Other ORP type
  • DE
  • German

Date (most recent)
arrow_drop_down
  • Open Access German
    Authors: 
    Breckle, S.-W.; Lozán, J. L.; Schirrmeister, Lutz;
    Publisher: Universität Hamburg
    Country: Germany

    Ungefähr ein Viertel der Landoberfläche der Erde, eine riesige Fläche, weisen Dauerfrostböden, den Permafrost auf; Flächen mit dauergefrorenem Untergrund. Die sommerliche Auftauschicht ermöglicht eine dichte Vegetation, wie die Taiga in Sibirien; viele Flächen tragen jedoch aufgrund der kurzen Sommer niedrige Tundra. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Auftauschicht im Permafrost aufgrund der Klimaerwärmung deutlich vergrößert. Die Folgen sind instabile Hänge und Böden, gestörte Vegetation und neue Seen und große Gefahren für die Infrastruktur. Außerdem werden durch die Wechselwirkungen zusätzlich Treibhausgase freigesetzt, die die Klimaerwärmung verstärken. The Arctic permafrost is thawing - Interactions with the climate: About a quarter of the earth's land surface, a huge area, has permafrost soils; areas with permanently frozen subsoil. The summer thaw enables dense vegetation, such as the taiga in Siberia; however, many areas have low tundra due to the short summer. In the last few decades, the thawing layer in the permafrost has increased significantly due to global warming. The consequences are unstable slopes and soils, disturbed vegetation and new lakes and great danger for infrastructure. In addition, greenhouse gases are also released, which intensify global warming. El permafrost ártico se está derritiendo - Interacciones con el clima: Aproximadamente una cuarta parte de la superficie terrestre, un área enorme, tiene suelos de permafrost; zonas con subsuelo permanentemente congelado. El deshielo de verano permite una vegetación densa, como la taiga en Siberia; sin embargo, muchas áreas tienen tundra baja debido al corto verano. En las últimas décadas, la capa de deshielo en el permafrost ha aumentado significativamente debido al calentamiento global. Las consecuencias son pendientes y suelos inestables, vegetación alterada y nuevos lagos y grandes peligros para la infraestructura. Además, también se liberan gases de efecto invernadero, que intensifican el calentamiento global

  • Other research product . Other ORP type . 2018
    German
    Authors: 
    Nossol, Patryk;
    Country: Germany

    Beim Vortrag wurden Inhalte sowie Teilergebnisse der beiden Projekte ""CrashTex"" und ""CrashTex-II"" vorgestellt, die innerhalb des Leistungszentrums Smart Production durchgeführt worden sind. Das Ziel von CrashTex bestand darin Crash-Wirkprinzipien für Faserverbundmaterialien zu konzipieren, diese rechentechnisch sowie experimentell zu untersuchen und für eine Anwendung in PKW-Crashstrukturen zu optimieren. Diese Wirkprinzipien sollen auf einem ähnlichen Niveau wie Metall-Lösungen Crash-Energie aufnehmen und zugleich höhere Leichtbaugrade ermöglichen. Die Ergebnisse der Fraunhofer Untersuchungen zeigen hohe spezifische Energieabsorptionswerte (SEA-Werte) für CFK bei ausgewählten Crash-Wirkmechanismen und Lagenaufbau. Diese SEA-Werte übertreffen deutlich die Werte für Aluminium und ermöglichen somit höhere Leichtbaugrade bei zukünftigen Fahrzeug-Crash-Strukturen durch eine faserverbundgerechte Crash-Funktion. Somit wird der Bezug zum Cluster "Materials" des Leistungszentrums "Smart Production" geschaffen. Das Ziel des Vorhabens CrashTex-II besteht in der Gestaltung und Auslegung neuartiger Dachrahmen-, B-Säulen- und Schwellerstrukturen in hybrider Leichtbauweise, bestehend aus metallischer Hülle und innerer Faserverbundstruktur. Neben höheren Leichtbaugraden soll mit der neuen Bauweise auch eine verbesserte Adaptionsfähigkeit bezüglich verschiedener Fahrzeug- und Motorisierungsvarianten ermöglicht werden. Die konzipierten hybriden Seitenrahmenstrukturen ermöglichen höhere Leichtbaugrade bei zukünftigen Fahrzeug-Crash-Strukturen durch eine faserverbundgerechte Crash-Funktion. Somit wird auch hier der Bezug zum Cluster "Materials" des Leistungszentrums "Smart Production" geschaffen.

Advanced search in Research products
Research products
arrow_drop_down
Searching FieldsTerms
Any field
arrow_drop_down
includes
arrow_drop_down
Include:
The following results are related to European Marine Science. Are you interested to view more results? Visit OpenAIRE - Explore.
2 Research products, page 1 of 1
  • Open Access German
    Authors: 
    Breckle, S.-W.; Lozán, J. L.; Schirrmeister, Lutz;
    Publisher: Universität Hamburg
    Country: Germany

    Ungefähr ein Viertel der Landoberfläche der Erde, eine riesige Fläche, weisen Dauerfrostböden, den Permafrost auf; Flächen mit dauergefrorenem Untergrund. Die sommerliche Auftauschicht ermöglicht eine dichte Vegetation, wie die Taiga in Sibirien; viele Flächen tragen jedoch aufgrund der kurzen Sommer niedrige Tundra. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Auftauschicht im Permafrost aufgrund der Klimaerwärmung deutlich vergrößert. Die Folgen sind instabile Hänge und Böden, gestörte Vegetation und neue Seen und große Gefahren für die Infrastruktur. Außerdem werden durch die Wechselwirkungen zusätzlich Treibhausgase freigesetzt, die die Klimaerwärmung verstärken. The Arctic permafrost is thawing - Interactions with the climate: About a quarter of the earth's land surface, a huge area, has permafrost soils; areas with permanently frozen subsoil. The summer thaw enables dense vegetation, such as the taiga in Siberia; however, many areas have low tundra due to the short summer. In the last few decades, the thawing layer in the permafrost has increased significantly due to global warming. The consequences are unstable slopes and soils, disturbed vegetation and new lakes and great danger for infrastructure. In addition, greenhouse gases are also released, which intensify global warming. El permafrost ártico se está derritiendo - Interacciones con el clima: Aproximadamente una cuarta parte de la superficie terrestre, un área enorme, tiene suelos de permafrost; zonas con subsuelo permanentemente congelado. El deshielo de verano permite una vegetación densa, como la taiga en Siberia; sin embargo, muchas áreas tienen tundra baja debido al corto verano. En las últimas décadas, la capa de deshielo en el permafrost ha aumentado significativamente debido al calentamiento global. Las consecuencias son pendientes y suelos inestables, vegetación alterada y nuevos lagos y grandes peligros para la infraestructura. Además, también se liberan gases de efecto invernadero, que intensifican el calentamiento global

  • Other research product . Other ORP type . 2018
    German
    Authors: 
    Nossol, Patryk;
    Country: Germany

    Beim Vortrag wurden Inhalte sowie Teilergebnisse der beiden Projekte ""CrashTex"" und ""CrashTex-II"" vorgestellt, die innerhalb des Leistungszentrums Smart Production durchgeführt worden sind. Das Ziel von CrashTex bestand darin Crash-Wirkprinzipien für Faserverbundmaterialien zu konzipieren, diese rechentechnisch sowie experimentell zu untersuchen und für eine Anwendung in PKW-Crashstrukturen zu optimieren. Diese Wirkprinzipien sollen auf einem ähnlichen Niveau wie Metall-Lösungen Crash-Energie aufnehmen und zugleich höhere Leichtbaugrade ermöglichen. Die Ergebnisse der Fraunhofer Untersuchungen zeigen hohe spezifische Energieabsorptionswerte (SEA-Werte) für CFK bei ausgewählten Crash-Wirkmechanismen und Lagenaufbau. Diese SEA-Werte übertreffen deutlich die Werte für Aluminium und ermöglichen somit höhere Leichtbaugrade bei zukünftigen Fahrzeug-Crash-Strukturen durch eine faserverbundgerechte Crash-Funktion. Somit wird der Bezug zum Cluster "Materials" des Leistungszentrums "Smart Production" geschaffen. Das Ziel des Vorhabens CrashTex-II besteht in der Gestaltung und Auslegung neuartiger Dachrahmen-, B-Säulen- und Schwellerstrukturen in hybrider Leichtbauweise, bestehend aus metallischer Hülle und innerer Faserverbundstruktur. Neben höheren Leichtbaugraden soll mit der neuen Bauweise auch eine verbesserte Adaptionsfähigkeit bezüglich verschiedener Fahrzeug- und Motorisierungsvarianten ermöglicht werden. Die konzipierten hybriden Seitenrahmenstrukturen ermöglichen höhere Leichtbaugrade bei zukünftigen Fahrzeug-Crash-Strukturen durch eine faserverbundgerechte Crash-Funktion. Somit wird auch hier der Bezug zum Cluster "Materials" des Leistungszentrums "Smart Production" geschaffen.